Merkel ordnet seine Bilder als Paare. Wenn er die Kalksteinblöcke der Cheopspyramide mit nordirischen Basaltklippen und die geleitete Lindenallee eines Schlossparks mit dem Kreuzgang einer Kathedrale paart, macht er die Korrespondenz zwischen Naturform und Kunstwerk und die Verflechtung geistiger und materieller Muster sichtbar. Die Bilderpaare entfalten einen Dialog. Sie sind „Ruf und Echo, Frage und Antwort“. 
 
 

Die Bildbände enthalten kurze literarische Texte Merkels, die er als „Versuch der Annäherung an die Bilder“ versteht. Sie „stellen Zusammenhänge her und entschlüsseln ihre innere Folgerichtigkeit“.


  • 11 Cheopspyramide 1988
  • 12 Basaltsäulen 1992
  • 35 Hera Tempel 1990
  • 36 Lindenallee 1992
  • 39 Lindenspalier 1992
  • 40 Kreuzgang 1992
  • 69 Dächer 1992
  • 70 Reisterrassen 1989